Juleshundehuette

Westie-Zucht & Hundetrimming



Der Westie


Wie der Name West Highland Terrier schon verrät, stand die Wiege des Terriers in den westlichen schottischen Highlands.

Diese Terrier wurden für die Jagd auf Füchse, Wildkatzen, Otter und Dachs gebraucht. Die anstrengende Jagd auf das sehr wehrhafte Raubwild verlangte viel  Courage und Ausdauer von den kleinen Jägern, und das raue Klima erforderte eine robuste Konstitution.

Heute ist der Westie ein aufgeweckter, unkomplizierter kleiner Begleiter, in dem ein ganzer Kerl steckt. Deshalb muss der Westie liebevoll, aber mit einer konsequenten Führung erzogen werden, und sein Besitzer braucht Verständnis für das enorme Selbstbewusstsein. Ungeeignet ist der Westie für Leute, die ihn als Schmuckstück ansehen, oder glauben, er sei ein kleiner Schoßhund.

 Der Westie ist ein kleiner, aber sehr robuster Hund, der eigentlich für viele Dinge einsetzbar ist.

Sie fahren gerne Auto, segeln gerne, toben gerne über Feld und Wiesen, sind kontaktfreudig gegenüber Menschen und anderen Hunden, gehen auch gerne mal da spazieren, wo viel los ist, denn er ist auch neugierig,...Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Hierzu trägt natürlich auch viel die Aufzucht bei. Was hat er in seinen ersten 8 Wochen beim Züchter oder leider oft beim Händler erlebt? Es ist deswegen ganz wichtig, falls sie sich für den Kauf eines Westies entscheiden, sich mehrere Züchter anzugucken. Nehmen sie keinen Hund aus Mitleid mit, denn das ist ganz häufig ein Grund. Damit erlösen sie nämlich keinen Hund, denn wenn der weg ist wird ganz schnell für Nachschub gesorgt.


www.Juleshundehuette.de